Die Seen Tigers rüsten sich für die kommende Saison

22-Aug-2017

Neben der Verpflichtung von renommierten NLA-Spielern ist es den Verantwortlichen des 1. Liga Vereins aus Winterthur gelungen, verschiedene talentierte Spieler zu den Tigers zu locken. Neben Oliver Scheuner und Björn Fröhlich, werden fünf junge Spieler sowie Urs Schärer als Sportchef und Assistent von Daniel Stahl den letztjährigen Aufstiegsrunden-Teilnehmer zur Nationalliga B zu einem Anwärter auf einen Spitzenplatz in der 1. Liga machen.

 

Oliver Scheuner kommt von Pfadi Winterthur

Nach dem verpassten Aufstieg letztes Jahr verstärken sich die Seen Tigers nochmals prominent. Mit Oliver Scheuner konnte ein Winterthurer Urgestein von Pfadi Winterthur nach Seen gelockt werden. Scheuner bestritt für Pfadi 432 Spiele in der NLA, damit liegt er zusammen mit Martin Rubin auf Platz 4 der Spieler mit den meisten NLA-Einsätzen überhaupt. Der 32-fache Schweizer Nationalspieler hat auf diese Saison den Rücktritt vom Spitzensport gegeben, auch wenn er durch seine Zuverlässigkeit im Abschluss und seinem ausgezeichneten Gespür für das Spiel noch immer zu den besten Rechtsaussen der Schweiz gehört. Der 32-jährige Scheuner soll bei den Tigers auf der rechten Seite neue Akzente setzen und die jungen Spieler der Tigers weiter ausbilden.

Björn Fröhlich von Zürich nach Winterthur

Mit dem St. Galler Björn Fröhlich kommt ein wurfgewaltiger Shooter und gestandener Nationalliga A Spieler ebenfalls zu den Winterthurern. In der vergangenen Saison hat er mit seinen Toren wesentlich dazu beigetragen, dass GC Amicitia Zürich den Ligaerhalt frühzeitig sichern konnten. Björn Fröhlich hat vor kurzer Zeit sein Studium an der Universität in St. Gallen abgeschlossen und startete vor Kurzem seine berufliche Karriere bei einem Start-up aus dem Umfeld der Seen Tigers. Björn wird für die jungen Spieler auf der linken Rückraum-Position eine wichtige Rolle einnehmen und den Tigers die in der abgelaufenen Saison etwas beschränkte Wurfgewalt aus der Ferndistanz mit Sicherheit verleihen.

Fünf neue junge Gesichter bei den Tigers

Die Seen Tigers verstärken sich auf diese Saison gleich mit fünf neuen Spielern. Mit Alex Maritz (aus dem Pfadi Nachwuchs), Yves Gehrig (mit TFL von Andelfingen) und Vladislav Michalko (aus Urdorf) soll der Rückraum verjüngt und verstärkt werden. Alex Maritz überzeugt bereits in den ersten Wochen durch seine technischen Fähigkeiten. Gehrig soll den Tigers noch mehr körperliche Präsenz verschaffen und Michalko bringt Erfahrung aus der ersten Slowakischen Liga mit nach Winterthur: Insgesamt eine hochinteressante Mischung.

Auf der Linksaussenposition stösst Michael Blumer vom SC Frauenfeld zu den Winterthurern. Er ergänzt das verletzungsanfällige Duo Christoph Meili/ Gregory von Ballmoos perfekt. Viel erhoffen sich die Seen Tigers auch von Peter Szilagyi. Der junge Torhüter stösst vom SC Siggenthal zu den Seemern. Er soll zusammen mit Uwe Kleinschmidt und Eric Hauser die Lücke von Markus Haupt schliessen. Die Tigers sind zuversichtlich, dass sie mit den oben genannten Verstärkungen auch in der deutlich stärkeren Qualifikationsgruppe bestehen können.Die Tigers werden weitere Verstärkungen in den kommenden Tagen kommunizieren.

Urs Schärer verstärkt das Trainerteam

Mit Urs Schärer kehrt ein Bekannter zurück zu den Seen Tigers. Als Spieler und als Trainer war er bereits für die Tigers tätig, neu wird er als sportlicher Leiter sowie als Co-Trainer der ersten Mannschaft fungieren. Urs Schärer kehrt von St. Otmar St. Gallen, wo er ebenfalls die sportliche Leitung inne hatte, zu den Winterthurern zurück. Durch seine nicht vergleichbare Erfahrung im Schweizer Handball, der abgeschlossenen A-Lizenz als Trainer sowie dem enormen Netzwerk im Winterthurer Handball, ist die Verpflichtung als weiteren Transfer-Coup der Tigers zu bezeichnen. Mit dem Engagement von Urs Schärer unterstreichen die Seen Tigers die Ambitionen sowohl auf organisatorischer als auch auf handballerischer Seite ein professioneller Verein zu sein.

Kontakt für Rückfragen: Christoph Meili, Präsident Seen Tigers, 079 582 01 54

 


Kommentare

Gar nicht Sehr




Captcha Image