Wir sammeln Geld für unser soziales Projekt

12-Dez-2016

Seen Tigers verstärken soziales Engagement

Der Winterthurer Handballverein Seen Tigers macht vermehrt neben dem Platz auf sich aufmerksam. Mit einem Mittagstisch verbundene polysportive Trainings sollen Kindern und Jugendlichen zur Integration verhelfen.

Der Handballklub Seen Tigers bietet seit den Sommerferien im Schulhaus Oberseen in Winterthur ein spezielles Projekt über Mittag an. Schulkinder und Jugendliche nehmen gratis an einem von professionellen TrainerInnen geleiteten polysportiven Training teil. Dieses Training soll der Start in ein grosses Projekt sein. Anvisiert werden vor allem SchülerInnen, die von ihrem Umfeld mangelnde Unterstützung erhalten. Den Heranwachsenden wird über Mittag eine Struktur und durch die körperliche Betätigung ein Gegenpol zum stark kopflastigen Schulalltag geboten.

Der Verein verfolgt damit seine Mission, Jugendlichen aus allen sozialen und kulturellen Kreisen eine Tagesstruktur zu bieten und die soziale Durchmischung lokal voranzutreiben, wie Präsident Christoph Meili erklärt: „Die Seen Tigers wollen das bereits bestehende Engagement deutlich ausbauen und die sportliche Tätigkeit noch stärker mit einem sozialen Einsatz verbinden, um Veränderungen herbeizuführen.“ Der Sport solle genutzt werden, damit die Zukunft der Kinder und Jugendlichen vermehrt durch ihr Potential definiert werde statt ihrer sozialen Zugehörigkeit oder ihren kulturellen Hintergründen.

Aufgrund der zahlreichen positiven Rückmeldungen von Teilnehmenden, aber auch ihrer Eltern und der Schulen wollen die Seen Tigers das Projekt fortführen und gar ausbauen. So soll das Training vier Mal die Woche angeboten werden und mit einem Mittagstisch verbunden werden. Die Jugendlichen sollen so neben einem Rahmenprogramm über Mittag auch eine gesunde Verpflegung erhalten, was für die körperliche Entwicklung ebenfalls sehr wichtig ist. Wie schon in der Pilotphase möchte der Verein den polysportiven Mittagstisch gratis anbieten, damit das Ziel der Integration nicht gefährdet wird. Nur so könne eine soziale und kulturelle Durchmischung angemessen vorangetrieben werden.

Um die dafür nötigen 35‘000 Franken zusammenbringen, haben sie dieser Tage eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Der Verein bietet dabei Objekte an, welche nationale und internationale Grössen aus dem Sport gespendet haben, um das Projekt zu unterstützen. Erreichbar ist das Crowdfunding der Seen Tigers unter http://www.100-days.net. Wer sich für eine Teilnahme am Mittagstisch interessiert, kann die Seen Tigers unter info@seen-tigers.ch kontaktieren.

Ein Video mit den entsprechenden Eckpunkten findet sich hier:


Kontakt für Rückfragen: Christoph Meili, Präsident Seen Tigers, 079 582 01 54

Die Seen Tigers sind ein 2007 aus der Fusion der Letten Tigers und des TV Seen entstandener Handballklub. Die erste Mannschaft spielt in der 1. Liga und strebt mittelfristig den Aufstieg in die Nationalliga B an. Aktuell sind drei weitere Teams in der Meisterschaft gemeldet und sechs JuniorInnen-Mannschaften. Dazu kommen Spielgemeinschaften in Zusammenarbeit mit Yellow Winterthur und dem TV Räterschen. Daneben setzen sich die Seen Tigers für mehr soziale Durchmischung im Alltag ein. So organisieren sie beispielsweise einmal in der Woche ein polysportives Training für Flüchtlinge.

 


Kommentare

Gar nicht Sehr




Captcha Image