Aus dem Juniorinnen-Trainingslager

 Spielberichte Manager  24 Okt 2018   0 Comments
 

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit der SG Wyland nahmen einige Juniorinnen in den Herbstferien an deren Trainingslager teil. Im Folgenden der ungeschönte Bericht aus Poreč auf der kroatischen Halbinsel Istrien.

 

Freitag bis Samstag, 5.10.18 bis 6.10.18
Geschrieben von: Annina, Ronja, Lorena und Loza

Am Freitagabend fuhren wir wie geplant um 22:15 ab. Im Car war gute Stimmung und viel Vorfreude dabei. Mit Schlafen war bis um 1:30 Uhr eher schwierig. Der erste Boxenstopp war in Bellinzona an einer Raststätte. Nach der Pause schliefen wir ein wenig. Am Morgen um 11:00 Uhr kamen wir endlich an und das erste Training begann. Danach durften wir uns an dem grossen Buffet bedienen. Nach dem Mittagessen kriegten wir unsere Zimmerschlüssel und gingen uns einrichten. Um 16:00 Uhr fing die erste Gruppe mit dem Training an die zweite Gruppe fing um 18:00 Uhr an. Nacht essen gab es immer um 20:15 Uhr. Nach einer strengen Nacht und einem strengen Tag waren wir alle froh dass wir in ein schönes warmes Bett gehen konnten.

 

Sonntag, 7.10.18
Geschrieben von: Shana, Jasmine, Livia und Larissa

Am Morgen, ca. um 07:00 Uhr, klingelten die meisten Wecker. Danach gingen wir eine Runde joggen. Um 08:00 Uhr durften wir uns die Mägen am feinen Frühstücksbuffet vollschlagen. Eine Stunde später trainierten die FU14, FU16 und MU15. Während die FU14 und FU16 mit den Blackrolls ausdehnten, fing das Training der FU18 und MU17 an. Als die beiden Trainings fertig waren, vergnügten wir uns am Mittagsbuffet. Weiter ging es um 16:00 Uhr mit dem Training der Jüngeren. Wie schon am Morgen, trainierten danach die FU18 und MU17. Danach gab es noch ein kurzes Extratraining für das Zusammenspiel des Aufbaus und des Flügels. Kurz danach folgte das Abendessen. Danach hatten wir Freizeit, in der eine kleine Gruppe einen Nachtschwumm im Schwimmbad unternahm.

 

Montag, 8.10.18
Geschrieben von: Nadja, Claire, Lauryn, Joline

Am Montagmorgen, als noch alle anderen Bewohner der Bungalows tief und fest schliefen, waren wir Handballer schon längst auf den Beinen. Denn das morgendliche Regenerations-joggen stand, wie schon am vorherigen Tag, an. Nach diesen zwanzig Minuten, die um halb acht Uhr morgens schrecklich lang wirkten, wurde kräftig gefrühstückt, bevor um neun Uhr bereits die FU18 und die MU17 Training hatten. Gleich anschliessend trainierte dann noch FU16, FU14 und die MU15. Nach unserem Training und anschliessendem "ausrollen" mit der Black Röll, durften wir dann am Buffet versorgen. Am Nachmittag hatte die ältere Gruppe wieder um vier Uhr zuerst Training und die Jüngeren erst um halb sechs. Anschliessend wurde wieder das Buffet geplündert, ganz zu Leiden der anderen Hotelbewohner. Danach gingen alle auf ihre Zimmer und unterhielten sich noch ein wenig, bevor dann alle völlig erschöpft ins Bett gingen.

 

Dienstag, 9.10.18
Geschrieben von: Svenja, Rebi, Chiara, Lolo

Am Dienstag sind wir wie jeden Tag am Morgen um ca. 07:10 aufgestanden und haben uns ready gemacht für das morgendliche joggen. Auch an diesem Morgen genossen wir das Regenerationsjogging am Meer. Nach dem Morgenessen trainierte die U16 von 09:00 bis um 11:00, danach waren die U18 mit den U17-Jungs an der Reihe und trainierten ebenfalls zwei Stunden intensiv. Der Nachmittag lief heute etwas anders als gewohnt, denn die Jungs trainierten dieses Mal alleine eine Stunde, während wir Mädels noch einen längeren Mittag hatten. Als die Jungs sich dann ordentlich ausgepowert hatten, begannen sich die U16 Mädels motiviert für den bevorstehenden Match vorzubereiten. Eigentlich sollte der U16 Match dann pünktlich um 16:00 Uhrstarten, allerdings begann dieser erst eine halbe Stunde später, da die Mannschaft aus Poreč etwas Verspätung hatte. Um etwa 16:30 startete dann endlich der Match, zu Beginn hatten die Wyländer etwas Mühe in der Verteidigung, doch es wurde immer besser. Vorne nutzen sie jede Chance aus um ein Tor zu erzielen. Unsere U16 ging zufrieden mit dem Entstand 32:37 aus dem Match. Nach dem der Match fertig war, starteten die U18 mit der Unterstützung von ein paar U16 Mädels gut in den Match. Mit der Verteidigung wie mit dem Angriff waren wir zufrieden, allerdings hatten wir nicht so oft einen schönen durchgespielten Angriff, da wir die meisten Tore mit den Gegenstössen erzielt hatten. Das Spiel endete mit einem Sieg für uns & wir konnten den Abend noch fröhlich bei einem ausgiebigen Abendessen ausklingen lassen. Nachher verbrachten wir in kleineren Gruppen noch die bleibende Zeit bis zur Schlafenszeit und konnten uns einiger amüsanten Momente erfreuen.

 

Mittwoch, 10.10.18
Geschrieben von: Lukas, Marco, Dennis und Michael

Wie schon jeden Tag mussten wir heute um 7 Uhr aufstehen um joggen zu gehen. Nach dem regenerierenden Morgenlauf konnten wir in Ruhe den zMorgen geniessen. Um 9 Uhr ging das erste Training für die "grossen" an. Danach konnten wir über die Zeit zwischen 11.00 und 16.30 selbst verfügen (ausser natürlich das Mittagessen). Um ca. 17.00 fuhren die Jungs und die U18 ab nach Kaštelir wo für die Jungs das erste Trainingsspiel stattfand. Nach dem lehrreichen Spiel, welches wir leider 53:42 verloren, fuhren wir bald wieder ins Valamar Hotel zurück in welchem zum Glück noch ein zNacht für uns da war. Darauf verzogen sich die meisten in ihre Zimmer und man geniesste den Abend.

 

Donnerstag, 11.10.18
Geschrieben von: Marion, Bianca, Selina und Noemi

Nach dem üblichen regenerativen Morgenjoggen gingen wir frühstücken. Danach verlief das Training wie gewohnt. Nach dem Mittagessen ging es direkt mit dem Car zur Cartstrecke und dem Paintball. Diese Aktivitäten haben uns sehr viel Spass gemacht. An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Sponsoren für ihren grosszügigen Beitrag bedanken. Ohne sie wäre das nicht möglich gewesen. Danach hatten die Jungs ihr zweites Trainingsspiel und die U18 mithilfe der U16 auch ein zweites Spiel in Umag. Die Spiele waren sehr lehrreich und waren eine gute neue Erfahrung.

 

Freitag, 12.10.18
Geschrieben von: Stephi, Woraya, Vanessa, Samira

Nach 20 Minuten joggen versammelten wir uns in der Lobby um zu frühstücken. Die U16 Spieler fingen um 9 Uhr mit dem Training an. Um 13:15 gab es Mittagessen. Das zweite Training fing erst um 4 Uhr an, in der Zwischenzeit gingen die einen in die Stadt, die anderen baden etc. Das Training lief ganz gut. In unseren verschwitzten Trainingssachen warteten wir in der Lobby auf alle anderen. Frisch geduscht kamen die restlichen Spieler und Spielerinnen zum Abendessen. Nachdem alle das leckere Abendessen genüsslich aufassen, gingen alle zurück in ihre Häuser. Manchmal gingen die einen auch schlafen was sehr selten geschah, einige blieben in der Lobby, der Rest versammelten sich mit mehreren Gruppen, an verschiedenen Orten und geniessten den Abend mit vollem Magen. Bis um Mitternacht konnten wir draussen sein, danach war Nachtruhe, alle löschten die Lichter aus und schliefen schnell, tief und fest ein.

 

Samstag bis Sonntag, 13.10.18 bis 14.10.18
Geschrieben von: David, Sandro, Serge und Nino

Es brach der letzte Tag an und der Morgen beginnt wie immer. Wir trafen uns alle für das Morgenjogging. Nach den 20 Minuten joggen gab es Morgenessen dann erklärte die uns Dani die Fakten des Tages. Wir gingen in unsere Apartments und packten die Koffer um auschecken was fast ohne Komplikationen lief. nachdem hatten wir Training das Training war spannend und intensiv. Um 13.15 Uhr gab es zu Mittag das essen war lecker. Nach dem Essen waren die meisten in der Lobby. Um 16Uhr hatten alle miteinander Training. Nach dem ich Training kamen alle frisch geduscht zum Essen. Nach dem Essen gingen wir den Match Poreč gegen Rudar. Poreč hat 30:21 gewonnen. Nach dem Match gingen wir zu dem Bus. Dort verabschiedeten wir uns von Ursina und Vanessa. Dann fuhren wir mit dem Bus los in Richtung Schweiz. Um ca. 6 Uhr kamen wir in Bellinzona an. Dort verabschiedeten wir uns von Lorena. Um 10:00 kamen wir in Stammheim an. Somit beendeten wir das Lager bei der Sporthalle Unterstammheim.

 

Im Bild oben bringt die jüngste Teilnehmerin Handball auf den Punkt - hier geht's zur Ansicht in Originalgrösse.

Kommentare

 
    Der Beitrag hat keine Kommentare.
 

Hinterlasse deinen Kommentar



Captcha Image