H1: Aufwärtstrend bestätigt

 Spielberichte Manager  26 Feb 2018   0 Comments
 

Die Seen Tigers gewinnen auch das zweite Gastspiel in Folge im Thurgau. Sie bezwingen auswärts den SC Frauenfeld verdient mit 29:27.

Zwei Angriffe, zwei Tore, Zwei zu Null-Führung nach zwei Minuten. Die angeschlagenen Ex NLA Spieler Raphael Liniger und Björn Fröhlich bringen die Winterthurer in die Spur. Doch die Tigers können sich, wie so oft in dieser Saison, nicht entscheidend absetzten. Statt den Vorsprung kontinuierlich auszubauen, handeln sie sich einen Rückstand ein. Die Tigers liegen nach 13 Minuten 6:7 im zurück, drehen die Partie dank einer sehr aggressiven Deckung und einem starken Eric Hauser im Tor bis zur 23. Minute auf ein 14:10. Hauser zeigt wiederholt spektakuläre Paraden, die nominelle Nummer 3 im Tor der Tigers besticht durch Präsenz und unkonventionelle Aktionen. Doch es gelingt den Winterthurern wiederum nicht, den Vorsprung in die Pause zu bringen. In den letzten sieben Minuten kassieren sie vier Tore, erzielen aber keines mehr.
Gleiches Bild nach der Pause. Die Tigers können sich wiederum absetzen, führen dank einer harten Abwehr nach 41 Minuten 21:17. Doch nur fünf Zeigerumdrehungen ist fast der ganze Vorsprung weg. Eine Viertelstunde vor Schluss steht es 22:21 aus Sicht der Tigers. Dann beisst die Flügelzange der Seen Tigers das erste Mal in dieser Saison richtig zu. Zweimal Oliver Scheuner, der insgesamt sieben Tore erzielte, und viermal Gregory von Ballmoos führen die Tigers Richtung Auswärtssieg. Im Tor macht Nicolà Pfeiffer mit zwei 7-Meterparaden den Sieg für die Seen Tigers klar. Insgesamt gewinnen die Winterthurer hochverdient. Sie führen über weite Strecken der Partie und sind an diesem Tag insgesamt das bessere Team.

Kommentare

 
    Der Beitrag hat keine Kommentare.
 

Hinterlasse deinen Kommentar



Captcha Image