H1: Knappe Niederlage in Uster

 Spielberichte Manager  19 Dez 2018   0 Comments
 

Die Seen Tigers trafen zum Abschluss der Qualifikation auswärts auf die Red Dragons Uster. Die Zürcher Oberländer standen schon vor dieser Partie völlig überraschend als Teilnehmer der Abstiegsrunde fest, während die Tigers das Saisonziel – den Ligaerhalt – bereits Ende November sichergestellt hatten.

Auch in dieser Partie mussten die Seemer aus beruflichen, studientechnischen oder verletzungsbedingten Gründen auf diverse Leistungsträger verzichten. Dies tat der Motivation keinen Abbruch – im Gegenteil. Die Tigers starteten gut in die Partie, führten nach 15 Minuten mit 9:6 und hatten das Spiel im Griff. Wie so oft in dieser Spielzeit kam es zum Bruch im Spiel der Winterthurer; bis zur Pause standen den Gastgebern sämtliche Türen in der Seemer Defensive offen, um munter zu skoren. So wechselten die Teams beim Stand von 16:19 die Seiten.

Uster war bemüht, nach Wiederanpfiff schnell die Vorentscheidung herbeizuführen. Das Spielgeschehen deutete denn auch stark darauf hin. Doch die Tigers waren nicht gewillt, das Spiel vorzeitig verloren zu geben und kämpften sich mit äusserster Beharrlichkeit zurück. Immer wieder waren es der treffsichere Ramadani und der wirblige Kiss, welche die Mannen von Robin Gerber jeweils alt aussehen liessen. Fünf Minuten vor Spielende verkürzten die Tigers auf ein Tor, der Ausgleich lag in der Luft. Technische Unzulänglichkeiten ermöglichten dem Heimteam jedoch, sich wieder abzusetzen und mit 31:33 aus Seemer Sicht das Spiel für sich zu entscheiden.

Kommentare

 
    Der Beitrag hat keine Kommentare.
 

Hinterlasse deinen Kommentar



Captcha Image