H1: Punkteteilung in St. Gallen

 Spielberichte Manager  25 Feb 2019   0 Comments
 

Die Seen Tigers und der SV Fides trennen sich in St. Gallen 26:26 unentschieden. Nach dem enttäuschenden Start in die Finalrunde konnten die Winterthurer immerhin wieder mal punkten.

Neun Minuten vor Schluss führten die Tigers mit 23:22 und konnten vier Minuten in Überzahl agieren; doch statt die Punkte nach Hause zu fahren, wurden die Winterthurer fahrig. Im Angriff fehlte auf einmal der Druck aus dem Rückraum und in der Defensive wurde nicht mehr konsequent genug zugepackt. Zudem mussten Oliver Nussli, zweimal, und Sharr Ramadani, einmal, ebenfalls auf die Strafbank. Aus der Führung wurde ein 23:24-Rückstand. Von Ballmoos mit einer Doublette und Ramadani in Unterzahl brachten die Tigers auf die vermeintliche Siegesstrasse zurück. Doch Ramadani kassierte zehn Sekunden vor Ende eben diese Zeitstrafe.

Bis dahin zeigten die Winterthurer, die ohne Trainer Chi-Hyo Cho antreten mussten, eine ansprechende Leistung. In der Startphase waren sie gar überlegen, führten nach 20 Minuten mit 11:6. Diesen Vorsprung konnten sie aber nicht in die Pause mitnehmen. In nur acht Minuten verspielten sie fast den ganzen Vorsprung.

Nach der Pause entwickelte sich ein ansehnliches Spiel, geprägt zwar von vielen Strafen, aber mit wenigen Fehlern. Bis zur Schlussphase wogte das Spiel hin und her, ohne dass sich ein Team entscheidend absetzen konnte. Beim Stand von 25:25 hatte dann aber Fides die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Bei 25:25 eine Minute vor Schluss hatten sie Ballbesitz und Überzahl. Doch Ramadani mit einer schönen Einzelaktion klaute den Ball und erzielte den vermeintlichen Siegestreffer für die Winterthurer. Doch dann musste er eben raus und fünf Sekunden vor Schluss erzielten die Gastgeber den Ausgleich.

Kommentare

 
    Der Beitrag hat keine Kommentare.
 

Hinterlasse deinen Kommentar



Captcha Image