H1: Seen Tigers auch in Appenzell siegreich

 Spielberichte Manager  07 Mrz 2017   0 Comments
 

Wie fast in jeder Partie der laufenden Finalrunde starteten die Seen Tigers exzellent ins schwere Auswärtsspiel gegen ersatzgeschwächte Appenzeller. Nach 8 Minuten beim Stand von 0:5 aus Appenzeller Sicht, sah sich Trainer Enver Koso bereits dazu gezwungen, dem Negativtrend mittels Timeout Einhalt zu bieten. Bis zum 2:9 nach 14 Minuten schien diese Massnahme ihre Wirkung zu verfehlen, dann schalteten die Seemer jedoch einen Gang zurück. Zwar stand die seit Wochen sehr stabile 5:1-Abwehr der Seemer weiterhin gut, doch im Angriff schlichen sich nun einige Fehler ein. Die Appenzeller, welche nun phasenweise mit 7 Feldspieler im Angriff agierte, konnten den Rückstand nochmals auf 4 Tore reduzieren, mussten jedoch trotz engagierter Leistung mit einem 7:13-Rückstand in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit kämpfte das Heimteam aufopferungsvoll, allerdings war der Klassenunterschied an diesem Sonntagabend zu gross. Auch die zweite Garde der Tigers, welche in der zweiten Halbzeit grösstenteils im Einsatz stand, konnte die Appenzeller Aufholversuche im Keim ersticken und setzte in der Schlussphase gar zur Kür an. Beim Stand von 15:21 in der 49. Minute gewährte Daniel Stahl Linksaussen Christoph Meili nochmals einige Einsatzminuten, welche dieser mit 4 seiner total 7 Treffer in den letzten 5 Minuten krönte. Auch seine beiden Brüder Marc und Nicolas Meili glänzten mit 3 Treffern bei jeweils 100%iger Wurfquote. Und vom 7-Meter-Punkt behielt Raphael Liniger die Nerven und verwertete 6 von 7 Versuchen. Mit 18:29 gewannen die Tigers in Appenzell und revanchierten sich damit für die Niederlage aus der Qualifikationsrunde an gleicher Stätte. Dank diesem Sieg manifestieren die Tigers Rang 1 in der Finalrunde, trotz einer Partie weniger als das zweitplatzierte Wohlen, dank besserer Tordifferenz.

Für die Seemer steht nun ein handballfreies Wochenende an, bevor am Donnerstag 16.3. um 20.40 Uhr das drittplatzierte Uster zum nächsten Spitzenkampf in die Eulachhalle reist.

Kommentare

 
    Der Beitrag hat keine Kommentare.
 

Hinterlasse deinen Kommentar



Captcha Image