H1: Souveräner Sieg nach zähem Beginn

 Spielberichte Manager  10 Sep 2018   0 Comments
 

Die Tigers-Zeitrechnung begann an diesem spätsommerlichen Samstagabend mit dem ersten Meisterschaftsspiel nach der Ära mit NLA-erprobten Akteuren wie Liniger, Fröhlich, Oltmanns und Klimciauskas wieder bei null. Nach Spielschluss durfte zumindest resultatmässig ein positives Fazit gezogen werden; der Aufsteiger SG Kloten Handball wurde soeben mit 31:21 (14:12) letzten Endes souverän bezwungen, auch wenn zu Beginn nicht viel auf einen solch komfortablen Sieg hindeutete.

Die neu formierte Tigers-Equipe, welche in diesem Startspiel aus verschiedenen Gründen auf vier wichtige Akteure (Singler, Nussli, von Ballmoos & Gehring) verzichten musste, startete nervös in die Partie. Erst in der sechsten Minute war es N. Meili vorbehalten, für seine Farben ein erstes Mal zu reüssieren. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Tigers trotz vieler Zeitstrafen besser in die Partie. Im Angriff fiel es den Seemern zusehends leichter, die offensive Deckung der Flughafenstädter auszuspielen und freie Wurfchancen zu kreieren. Bis zu Pause war der Fehlstart ausgemerzt und die Tigers führten mit 14:12.

Nach der Pause vermieden die Winterthurer einen Fehlstart wie in den ersten Umgang. Schnell betrug die Führung acht Tore (20:12) und die Gäste schienen vom Tempo der Gastgeber überfordert zu sein, waren zu keiner Reaktion mehr fähig. Über kleinere Zwischentiefs gelangten die Tigers letzten Endes zu einem komfortablen und auch in dieser Höhe hochverdienten Heimsieg bei der Premiere in der neuen Heimstätte in Neuhegi.

Für den ersten Meisterschaftsauftritt kann der Auftritt insgesamt als «in Ordnung» bewertet werden; mehr jedoch nicht. Kloten war für die Tigers bei Betrachtung nach Spielschluss der ideale Auftaktgegner, wusste die Unsicherheiten des Heimteams nicht resolut auszunutzen. Geht es gegen Mannschaften stärkeren Kalibers müssen sich die Winterthurer zwingend steigern, um weitere Punkte zu sammeln.

Ein solcher Gegner gastiert mit der HSG Leimental bereits kommenden Samstag zur ungewohnten Anspielzeit um 13.30 in Winterthur. Die Basler sind wie die Tigers ein 1. Liga erprobter Verein. Spätestens nach dem Sieg der Basler gegen die Red Dragons Uster von vergangenem Wochenende müssen sich die Tigers bewusst sein, dass ein ganz harter Brocken wartet. ANPFIFF IST UM 13.30 IN NEUHEGI! HOPP TIGERS!!!

 

Kommentare

 
    Der Beitrag hat keine Kommentare.
 

Hinterlasse deinen Kommentar



Captcha Image