H2: Auch zweite Begegnung geht an Yellow

 Spielberichte Manager  29 Apr 2017   0 Comments
 

Gegen Yellow Winterthur bestritt man das letzte von vier Derbies in dieser Saison, nach der Niederlage im Hinspiel wollte man sich die zweiten zwei zu vergebenen Punkte dieser Paarung auf dem eigene Konto gutschreiben lassen.

In den ersten Spielminuten war den beiden Mannschaften die Müdigkeit der langen Saison deutlich anzumerken. Etwas träge schleppte man sich über den Platz und die Führungsrolle wurde folgerichtig munter hin und her geschoben. Beidseitige Unkonzentriertheiten waren die Regel, von der immer wieder heraufbeschworenen Prestigeträchtigkeit war nicht viel zu spüren. Gegen Ende der ersten Halbzeit begann das Pendel dann aber bereits ein wenig in Richtung der Gelben auszuschlagen...

War diese Pausenführung nur ein weiterer Führungswechsel, auf welchen die Tigers postwendend reagieren konnten? Nein, dieses Mal nicht. Als hätte man die Pause genutzt, alle zur Verfügung stehenden Flinten einzusammeln um sie dann - zurück auf dem Platz - gemeinsam ins Korn zu werfen, ging ab dem Wiederanpfiff nicht mehr viel. Bald schon war Yellow davongezogen, es drohte ein Desaster. Natürlich hatten Yellows‘ Routiniers in dieser Saison extra hart trainiert, zusätzliche Trainingseinheiten absolviert und auch im Vorfeld der Partie noch einmal akribisch an konditionellen Details gefeilt, die äusserst bescheidene Gegenwehr der Seemer war wohl trotzdem mit ein Hauptgrund für den Ausgang der Partie. Da sich der Gegner irgendwann mit dem Resultat zufrieden gab und sich zum Schluss auch noch zum einen oder anderen Schnörkel hinreissen liess, kam das Schlussergebnis auf der Anzeigetafel beim Abpfiff doch noch etwas schmeichelhafter daher, als es die zweite Hälfte spielerisch vermuten liess.

Nach dieser 28:33 Niederlage steht noch eine letzte Partie in der laufenden Saison aus, es wartet der souveräne Gruppen-Primus Unterstrass.

Es spielten: Walpen, Hill; Gehrig, Hartmann, Hug, Merz, Oltmanns, Schmaberger N&R, Schwegler, Taracar, Tschopp, Weiss, Zahnd

Coach: Raths, Kesselring

Kommentare

 
    Der Beitrag hat keine Kommentare.
 

Hinterlasse deinen Kommentar



Captcha Image