top of page

Adventszeit ist Tigers-Zeit

Das erste Spiel der Rückrunde gegen den HSC Kreuzlingen lies einen spannenden Kampf um die Punkte erwarten. So trennte man sich im Hinspiel mit einem Tor Differenz und dem schlechteren Ende für die Seemer.

Die Partie in der Eulachhalle ging entsprechend umkämpft los. Die Verteidigungslinien standen kompakt und man merkte, dass sich beide Teams gut aufeinander vorbereitet hatten. Kein Team konnte sich entscheidend Absetzen bis in der 21. Minute mit einem Tor von Egli die Tigers das erste mal mit drei Toren in Führung gingen. Das anschliessende Teamtimeout der Gäste zeigte Wirkung und die Winterthurer konnten Ihre Führung bis zur Pause nicht halten. Der Pausenstand von 12:12 stellte die spannende Partie wieder auf Anfang.

Die zweite Halbzeit bot wieder ein ähnliches Bild wie die erste. Beim Stand von 15.14 für die Seemer in der 39. Minute fing sich das Heimteam eine doppelte Unterzahl ein. Diese blieb von den Gästen jedoch ungenutzt, respektive wurde sie von Regisseur Ott clever über die Zeit gebracht mit einer 1:1 Quote.

Die Schlussphase der Partie bot nun absolute Spannung und die Vorteile wechselten im Minutentakt die Seiten. In der 59. Minute glichen die Tigers nach erfolgreichem Angriff zum Spielstand von 20:20 aus. Der anschliessende Angriff der Kreuzlinger wurde von Staub im Tor magistral geklärt wie schon so oft in dieser Partie. So bot sich 45 Sekunden vor Schluss den Winterthurern die Möglichkeit endlich ein knappes Spiel für sich zu entscheiden. Der Angriff mündete nach einem Wurf von Egli im Netz der Gäste. Die Führung war da und die letzten zwanzig Sekunden mussten nun gut und konzentriert verteidigt werden. Der letzte Angriff und auch der direkte Freistoss konnte von den Tigers mit Staub im Goal erfolgreich abgewehrt und die zwei Punkte in Winterthur behalten werden.

Mit dem Sieg können sich die Tigers in der oberen Tabellenhälfte festsetzen und den Dezember und das Jahr mit drei Siegen siegreich abschliessen. Das Team ist über die erste Saisonhälfte weiter zusammengewachsen und zeigt langsam was für ein Potenzial in ihm steckt.

Die SG Seen Tigers / Pfadi sagen Danke für die grossartige Unterstützung. Wir freuen uns im neuen Jahr wieder anzugreifen und den 1. Liga Platz für Winterthur zu festigen. Frohe Festtage und einen guten Rutsch!

 

Seen Tigers/Pfadi: Staub (13 Par.), Riond ; Keller J., Ott (4), Kyburz (1), Watkins (1), Mastrogiacomo (2), Köller (3), Egli (6), Lagerquist, Bicici (4), Zehnder, Schmid, Keller S.

142 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page